Statox 501 HRC und ARE – Die Detektoren für brennbare Gase

Wärmetönungssensoren detektieren alle brennbaren Substanzen – wenn auch nicht mit gleicher Empfindlichkeit:

Für kurzkettige Alkane wird üblicherweise der Messkopf HRC eingesetzt – also für Moleküle mit 1 – 4 C-Atome, wie z.B. Methan CH4, Ethan C2H6, Propan C3H8 oder n-Butan C4H10.

Die Messung schwer flüchtiger Substanzen (beispielsweise Treibstoffe oder Lösungsmittel) sind hingegen die Stärke des Messkopfes ARE.

Da beide Systeme keine eigene Anzeige oder Relais besitzen, muss dieses System mit dem Control Modul Statox 503 getrieben werden.
Zusammen kann die funktionale Sicherheit bis SIL2 erreichen werden.

Technische Daten
Messkopf: Statox 501 HRC und Statox 501 ARE
Messbare Gase: brennbare Gase
Messbereich: 0 – 100% UEG
Messprinzip: Wärmetönung
Nachweisgrenze: 1% UEG
Ansprechzeit: T20 < 5s
Betriebstemperatur: -20°C bis +40°C
Feuchte: 0 – 95% r.F.
Druck: 700 – 1300 hPa
Spannungsversorgung: 3,0 VDC (ARE) / 5,0 VDC (HRC)
Leistung: bis 1W
Anschluss: 3 – Draht oder 5 – Draht
Gewicht: 0,58 kg
Abmessungen in mm (HxBxT): 110 x 130 x 60
Material: Alu Druckguss lackiert oder GFK (seewasserfeste Variante)
Gehäuseschutzart: IP54 (Aluminium Variante), IP66 (GFK Variante)
EX Schutz: EX db eb IIC T6 Gb
Funktionale Sicherheit: DIN EN 61508 SIL2 (in Kombination mit Statox 503 Control Modul)
Statox501IR_LC

Bild: Der Statox 501 Messkopf für brennbare Gase